Fortbildung und Qualitäts-Management

FVDH Logoim Freien Verband Deutscher Heilpraktiker e.V. (FVDH)

(Mitglied im Dachverband Deutscher Heilpraktiker e.V. (DDH))

Qualitätsmanagement ist nicht nur ein Schlagwort aus Wirtschaft, Industrie und Handel, sondern QM bezeichnet auch Maßnahmen zur Qualitätssicherung im Dienstleistungssektor sowie besonders auch in unserem Gesundheitssystem.

Gerade dort sind es die HeilpraktikerInnen, die zunehmend unter „besonderer Beobachtung“ der schulmedizinischen Konkurrenz sowie der öffentlichen Medien stehen.

Die Heilpraktikerschaft hat in den letzten sechs Jahrzehnten gegen heftige Widerstände für den Erhalt der naturheilkundlichen Therapieverfahren gekämpft. Hunderttausende von Patientenbesuchen in unseren Praxen haben dieses deutlich bewiesen und honoriert. Aber jeder Praxiszwischenfall, der durch mangelnde Sorgfaltspflicht und inkompetente Anwendung unserer Therapieverfahren entsteht, schadet unserem Berufsstand mehr als unqualifizierte Medienaktionen.

Daher ist eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung
in allen Therapiebereichen von herausragender Wichtigkeit !

Nach einer Entscheidung des BGH Karlsruhe  („Sorgfaltspflichturteil“) wird von jedem Therapeuten verlangt, dass er in den Therapieformen, die er in der Praxis anwendet, qualifiziert ist, einen entsprechenden Ausbildungsnachweis vorlegen kann und an Fortbildungen teilnimmt (Aus- und Weiterbildungspflicht!).

Dies gilt im Besonderen bei invasiven Therapieverfahren, angefangen von der Injektion über die Akupunktur bis hin zur Ozontherapie. Nicht zu vergessen die manuellen Therapien, wie die Chiropraktik mit ihren Indikationen und insbesondere den Kontraindikationen.

Im FVDH wurde ein überregionales Aus- und Weiterbildungsangebot etabliert durch:

  • eigene FVDH-Veranstaltungen, zertifizierte Partner / geprüfte Ausbildungseinrichtungen
  • definierte Lehrinhalte mit festgelegten Standards
  • qualifizierte geprüfte Dozenten / Referenten mit nachgewiesener Berufserfahrung in speziellen Therapieverfahren
  • Kontrolle und Zertifizierung durch die Bundesfachfortbildungsleitung
  • Dokumentation über die Bundesgeschäftsstelle
  • Konzepte zur Integration und Ergänzung des bestehenden regionalen und überregionalen Fachfortbildungsprogramms
  • Benennung von Lehrbeauftragten, Fachfortbildungsleitern und Dozenten für die dementsprechenden Therapieverfahren als qualifizierte Fachberater und kompetente Ansprechpartner für die KollegInnen und Mitglieder im FVDH

Service-Leistungen für Mitglieder:

  • Beratungen bei Praxisgründung und Praxisführung / in berufsständischen und fachlichen Fragen / bei berufsbezogenen und gerichtlichen Auseinandersetzungen
  • Interessenvertretung und Kontakte zu Gesundheitsämtern, Behörden und Regierungen auf Landes- und Bundesebene
  • medizinalpolitische Arbeit zur Erhaltung des Berufsstandes
  • Mitgliedsausweis, Stempel, Praxis-Zusatzschilder…
  • kostenlose monatliche Fachzeitschrift / CO.med
  • berufliche Fort- und Ausbildungsangebote
  • Ausstellung von Aus- und Weiterbildungsnachweisen durch autorisierte und zertifizierte Lehrbeauftragte

Wir sehen uns den traditionellen Naturheilverfahren verpflichtet, sind den neuen therapeutischen Verfahren gegenüber aufgeschlossen und rechtfertigen das Vertrauen unserer Patienten durch aktuelles Fachwissen und Kompetenz.

In diesem Sinne wünsche ich allen Therapeuten nicht nur ein glückliches, sondern auch ein erfahrenes und erfolgreiches „therapeutisches Händchen“.

 

schierstedtSiegfried Schierstedt, Heilpraktiker
Vorstand FVDH e.V.

Bundesgeschäftsstelle:
Weseler Str. 19-21, 48151 Münster
Tel. 0251 – 136 886     info@fvdh.de